A A A

Indiaca

Ansprechpartner: Andre Peters

Trainingszeit: Sonntags, 18:00 - 20:00 Uhr in der Sporthalle Grünenthal


 

Wir suchen dich!

Seit Jahren hat sich im TV Grünenthal der Mannschaftssport Indiaca erfolgreich etabliert. Das Team ist mittlerweile in der Oberliga angekommen. Inder aktuellen Saison sind die ersten Spieltage gelaufen, aufgrund einiger verletzungsbedingter Ausfälle allerdings eher weniger erfolgreich. Wie am vergangenen Spieltag in Pivitsheide (bei Detmold) machen sich fehlende Auswechselspieler schnell bemerkbar, vor allem gegen die starken Gegner mit nationalmannschaftserfahrenen Spielern. Beide Spiele, sowohl gegen CVJM Pivitsheide als auch GW Hausdülmen, gingen zwar mit 0:3 Sätzen verloren, aber von Satz zu Satz und von Spiel zu Spiel ist ein Aufwärtstrend zu erkennen. Wie auch am vorigen Spieltag gegen Kamen, ebenfalls mit nationalmannschaftserfahrenen Spielern angetreten, kommen die Grünenthaler schnell an ihre Grenzen. Derzeit steht der TV Grünenthal in der Oberliga Mixed 19+ auf dem 9. Platz.


Der nächste Spieltag findet am 02.12. um 12.00 Uhr zu Hause in der Sporthalle Grünenthal statt, wo das Team wieder um den ersten Saisonsieg kämpfen wird. Zu Gast sind die SG Erfttal und ATV Haltern. Viele Zuschauer und lautstarke Unterstützung sind herzlich willkommen, tolle Spiele und eine lockere Atmosphäre sind garantiert.


Willst du nicht nur zuschauen, sondern selbst mal mitspielen, komm einfach mal beim Training vorbei. Jeden Sonntag Abend wird trainiert und gespielt. Wie so oft ist auch Indiaca leicht zu erlernen und schwer zu meistern... Spaß ist garantiert und wer gefordert werden will, ist hier auch genau richtig.
Lust auf Indiaca? Wir sehen uns!


 

Eine gute Saison ist noch nicht zu Ende - Aufstiegsrunde ruft

Einen kleinen Traum hat sich die Indiaca-Mannschaft des TV Grünenthal am vergangenen Sonntag erfüllt. Durch zwei Siege gegen den TVK Wattenscheid und den BV Rentfort eroberten sich die Grünenthaler den zweiten Platz in der Verbandsliga-Staffel A von der SG Erfttal zurück und stehen am 8. Februar in Reckenfeld in der Endrunde um den Aufstieg zur Oberliga. Zwar brachte parallel zu den Spielen in der Turnhalle Grünenthal die SG Erfttal dem Tabellenführer GW Hausdülmen mit 3:1 die erste Saisonniederlage bei und demontierte danach auch Ligaschlusslicht ATV Haltern 3 mit 3:0, doch die Grünenthaler hatten ihrerseits es selbst in der Hand, den zweiten Platz zu zurück zu erobern.

Ohne Ersatzspieler waren die Gegner aus Wattenscheid ins Sauerland gereist, was während des Spieles Auswirkung zeigte. Ein Wechselbad der Gefühle war der erste Satz. Trotz Bestbesetzung fanden die Grünenthaler nur schwer ins Spiel und sahen sich zunächst mit 9:12 im Hintertreffen. Starke Angriffe, vor allem über Andre Peters, drehten den Satz dann aber in einen zunächst sicher geglaubten drei Punkte Vorsprung mit 22:19. Aber weit gefehlt: Die Gäste steckten nicht auf und machten sechs Punkte in Folge zum 22:25.

Ausgeglichen verlief zunächst auch der zweite Satz ehe nach und nach die Gastgeber auf 17:12 davonzogen. Diesmal konnten die Ruhrgebietler nicht kontern. Mit 25:16 war der Satzausgleich erzielt. Im dritten Satz wurden der Kräfteverschleiß und die fehlenden Ersatzspieler bei den Wattenscheidern noch deutlicher. Schnell zog der TVG auf 7:3 und 12:5 davon und verwaltete den Satz bis zum 25:20. Der Bann und die Gegenwehr der Gäste waren gebrochen. Der vierte Satz war schnell vorentschieden und am Ende hieß es 25:15 und somit 3:1. Doch dieser Sieg wäre nichts wert, wenn nicht auch der BV Rentfort kurz darauf bezwungen würde. „Die Sätze waren eindeutiger, als es die knappen Ergebnisse aussagen“, resümierte Volker Sönnecken die Begegnung. Gegen Rentfort fehlte aus beruflichen Gründen Dominik Sönnecken, aber auch die Ersatzspieler Nico Cramer und Robert Balzer machten ihren Job gut.

Die junge Rentforter Mannschaft machte es den Herscheidern zunächst schwer. Die knappe Führung von zwei bis drei Punkten konnte aber mit 25:23 nach Hause gebracht werden. Etwas deutlicher dann der zweite Satz. Ein stetiger Ausbau der Führung endete mit einem 25:21 und dem 2:0 nach Sätzen. „Wir haben dann die Mannschaft etwas durcheinander gewirbelt, damit alle bei ihrem Heimspiel auch spielen konnten“, so Andre Peters. Dies warf den Rhythmus durcheinander. Trotz zweiter Matchbälle ging Satz Nummer drei mit 28:30 an die Gäste. Nun wurde wieder zurückgewechselt, „denn wir wollten kein Risiko mit einem fünften Satz eingehen“, so Peters weiter. Mit dem erneuten Wechsel kam der Rhythmus zurück. Mit 25:20 war auch das zweite Spiel mit 3:1 gewonnen und Platz Nummer zwei sicher.

Bei den Platzierungsspielen am 8. Februar in Reckenfeld treffen die Grünenthaler nun auf den GW Hausdülmen II, Tabellenführer der Staffel B. Mit einem Sieg wäre nicht nur der zweite Platz im gesamten Feld gesichert, sondern auch der Aufstieg perfekt. „Aber dies wird verdammt schwer, denn Hausdülmen ist eine Nummer größer und wir können leider nicht in Bestbesetzung antreten“, so Dominik Sönnecken.

TV Grünenthal: Adamsky, Balzer, Buse, Cramer, Joseph, Peters, D. Sönnecken, V. Sönnecken.

                                                                                                                             

Eine gute Zwischenbilanz können nach acht von zehn Spielen die Indiaca-Spieler des Turnverein Grünenthal in der Indiaca Verbandsliga A ziehen. Zwei Auftaktsiegen gegen die SG Erfttal und den ATV Haltern 3 folgten leider am zweiten Spieltag zwei Niederlagen gegen den Ligaprimus GW Hausdülmen mit 1:3 (18:25, 25:22, 22:25) und 15:25, sowie eine unnötige und unglückliche Niederlage gegen den BV Rentfort mit 2:3 (27:25, 24:26, 25:21, 21:25 und 20:25). Gerade hier wäre für die Grünenthaler Mixed-Mannschaft mehr drin gewesen. Am dritten Spieltag in Bochum-Wattenscheid kam es bereits zum ersten Wiedersehen mit dem ATV Haltern 3. Ohne Satzverlust überzeugten der TVG auch diesmal und gewann deutlich mit 3:0 (25:20, 26:24 und 25:14). Doch im Anschluss folgte die zweite Niederlage gegen die bis dato noch unbesiegten Hausdülmener mit 0:3 (23:25, 23:25 und 17:25).

Nur eine Woche später ging es erneut nach Bochum in die Halle am Bochumer Günnigfeld und sollte später sehr zufrieden wieder die Heimreise antreten. Beim 3:0 über den TVK Wattenscheid 3 führten die Grünenthaler mit 25:10, 25:15 und 25:21 die Gastgeber quasi vor und überholten so einen direkten Konkurrenten im Kampf um den zweiten Tabellenplatz, der erreicht werden muss, um in das Qualifikationsturnier zur Oberliga zu kommen. Mit einem weiteren 3:0 (25:20, 25:23, 25:19) über die SG Erftal fügte der TVG der SG nicht nur die zweite Niederlage bei, sondern eroberte damit auch den angestrebten zweiten Rang.

Am Sonntag, den 18. Januar haben die Grünenthaler nun in eigener Halle das Heft selbst in der Hand, um den zweiten Platz zu sichern. Ab 10.00Uhr hoffen die Gastgeber aus Herscheid nicht nur auf eine gute Unterstützung durch Besucher in der Turnhalle Grünenthal, sondern auch auf eine gute Leistung, wenn es gegen den TVK Wattenscheid 3 und den BV Rentfort gilt, zwei weitere Siege einzufahren. Nur so braucht man nicht auf die Schützenhilfe der anderen Mannschaften zu hoffen.

Tabelle:

1. GW Hausdülmen 18:1 12

2. TV Grünenthal 18:11 11

3. SG Erfttal 9:9 6

4. TVK Wattenscheid 3 9:11 6

5. BV Rentfort 7:14 4

6. ATV Haltern 3 7:22 2

                                                                                                                             

TVG übernimmt Tabellenführung in der Indiaca-Verbandsliga

Der Tabellenführer in der Indiaca-Verbandsliga kommt aus Herscheid! Mit zwei Siegen am ersten Spieltag in der Verbandsliga blickt unsere Indiaca-Mannschaft von der Tabellenspitze aus auf die Konkurrenz! In eigener Halle wurde zunächst die Mannschaft der SG Neuss-Erfttal klar mit 3:0 bezwungen.

Im zweiten Duell gegen den ATV Haltern schlich sich aber dann nach einer schnelle 2:0-Satzführung der Schlendrian ein. Wohl des Sieges zu sicher verloren die Grünenthaler im dritten Satz den Faden und mussten zusehen, wie der Gegener nach Sätzen auf 2:2 ausglich. Nun war volle Konzentration gefordert und alles geben, was nur möglich war. Mit Erfolg, denn der fünfte und entscheidende Satz ging wieder an den TVG - 3:2 und somit auch das zweite Spiel gewonnen.

                                                                                                                             

Versöhnlicher Saisonabschluss

Am letzten Spieltag der Verbandsligasaison hat die Indiaca-Mannschaft des TV Grünenthal ihr Saisonziel erreicht und sich den 6.Platz in der Abschlusstabelle gesichert. Das Team feierte am letzten Spieltag einen 3:2-Sieg gegen die Spielvereinigung Bochum-Eppendorf 2, welcher der Mannschaft den 6. Platz in der Endabrechnung sichert. In einem abwechslungsreichen Spiel konnten die Grünenthaler zwei Rückstände aufholen und sich am Ende 25:17 im entscheidenden Satz durchsetzen. Im folgenden Platzierungsspiel schlug sich der Spielverlauf beim Stand von 24:22 für die Grünenthal im 4. Satz gegen die Mannschaft, die sich am Ende noch mit 24:26 geschlagen geben musste und dann auch am Ende die 2:3 Niederlage nicht mehr abwenden konnte.

Lange hatte es im Verlauf der Spielzeit nicht nach einer Platzierung im Mittelfeld ausgesehen, da immer wieder das letzte Quentchen im Spiel der Grünenthaler gefehlt hatte. Eine günstige Fügung des Spielmodus am Abschlussspieltag, sowie die beste Saisonleistung am vergangenen Sonntag machten den 6. Platz dennoch möglich.

Die Saison ist nun zu Ende, der Wettkampf allerdings noch nicht. Über Pfingsten wird der TV Grünenthal beim Deutschen Turnfest in der Rhein-Neckar-Region die Farben des TVG im Indiaca-Wettkampf vertreten.

                                                                                                                             

Mit einem zweiten Platz und einem knapp verpassten Turniersieg kehrte die Indiaca-Mannschaft des Turnverein Grünenthal vom Mixed-Turnier aus dem münsterländischen Reckenfeld zurück. Insgesamt zehn Mannschaften nahmen an dem Turnier teil und ermittelten im Modus jeder gegen jeden Turniersieger und Platzierte. Im Laufe des Turnieres zeigte sich, dass die angetretenen Mannschaften sehr ebenbürtig waren und bei Satzlängen von zweimal sieben Minuten oftmals der letzte Ball über Sieg oder Niederlage entschied.

Die Grünenthaler schlugen sich sehr achtbar und letztendlich verpassten die Indiaca-Spieler des TVG den Turniersieg den der gastgebende SC Reckenfeld unter Dach und Fach brachte nur auf Grund eines mehr verlorenen Satzes. TVG-Vorsitzender und Indiaca-Fachmann Volker Sönnecken sowie die gesamte Mannschaft war mit dem Abschneiden angesichts des ausgeglichenen Teilnehmerfeldes vollauf zufrieden.

Für diejenigen, denen der Indiacasport unbekannt ist. Indiaca ist von der Spielweise vergleichbar mit Volleyball. Auch hier muss, allerdings kein Ball, sondern eine Art Federball per Fuß oder Hand gespielt werden. Spätestens mit der dritten Berührung muss der Ball über das Netz.

Wer sich dieses Spiel einmal näher betrachten oder sogar gern einmal ausprobieren möchte, ist jeden Sonntag von 19.30 bis ca. 22 Uhr in der Sporthalle Grünenthal herzlich willkommen.

Adresse

Sporthalle Grünenthal